Logo schuhgroessen.info

Die internationalen Schuhgrößen

Die Schuhgröße basiert auf der Länge und gegebenenfalls der Breite des Schuhs oder des Fußes. International existieren nebeneinander verschiedene Schuhgößensysteme. Sogar Schuhe von Herstellern mit der selben Angabe der Schuhgrößen können sich unterscheiden.

Unterhalb finden Sie zur Orientierung eine Tabelle, welche die verschiedenen Schuhgrößen aufschlüsselt.

DamengrößenHerrengrößen

Schuhgrößen Frauen


D/EU

UK

USA

cm
35 2 4 21
35.5 2.5 4.5 21.5
36 3 5 22
36.5 3.5 5.5 22.5
37 4 6 23
37.5 4.5 6.5 23.5
38 5 7 24
38.5 5.5 7.5 24.5
39 6 8 25
39.5 6.5 8.5 25.5
40 7 9 26
40.5 7.5 9.5 26.5
41 8 10 27
41.5 8.5 10.5 27.5
42 9 11 28
42.5 9.5 11.5 28.5
43 10 12 29
43.5 10.5 12.5 29.5

Schuhgrößentabelle für Damenschuhe

Pumps, High Heels, Ballerinas aber auch Sneaker und Stiefel: Es gibt unzählige Arten von Damenschuhen. Auch hier unterscheiden sich die Schuhgrößensysteme. Eine erste Übersichtstabelle finden Sie links:

Damengrößen bei Schuhmarken: Nike, Vans, Puma, Adidas, Asics

Schuhgrößen Herren


D/EU

UK

USA

cm
39 5 5.5 24
39.5 5.5 6 24.5
40 6 6.5 25
40.5 6.5 7 25.5
41 7 7.5 26
41.5 7.5 8 26.5
42 8 8.5 27
42.5 8.5 9 27.5
43 9 9.5 28
43.5 9.5 10 28.5
44 10 10.5 29
44.5 10.5 11 29.5
45 11 11.5 30
46 12 12.5 31
47 13 13.5 32
48 14 14.5 33
49 15 15.5 34
50 16 16.5 35

Schuhgrößenübersicht für Herrenschuhe

Auch bei den Herren gibt es dutzende Schuharten von unzähligen Marken. Von Sneaker und Boots bis zu Schnür- und Business-Schuhen. Links finden Sie einen ersten Überblick der gängigen Größensysteme.

Herrengrößen bei Schuhmarken: Nike, Vans, Puma, Adidas, Asics

Größentabellen verschiedener Hersteller

Schuhgrößentabelle
Nike

> weiter zur Übersicht

Schuhgrößentabelle
adidas

> weiter zur Übersicht

Schuhgrößentabelle
Puma

> weiter zur Übersicht

Die richtige Schuhgröße ermitteln

Um die richtige Schuhgröße für Ihren Fuß zu ermitteln benötigen Sie nichts anderes als ein Blatt Papier, irgendeinen Stift und ein Maßband, Lineal oder Zollstock.

Als erstes setzen Sie einfach Ihren Fuß auf das Blatt Papier. Machen Sie nun eine Markierung hinter der Ferse und eine vor dem großen Zeh. Nehmen Sie nun Ihren Fuß vom Papier. Im Anschluss messen Sie die Distanz zwischen den beiden Markierungen. Für eine optimale Passform addieren Sie noch einen kleinen Puffer von ungefähr einem Zentimeter auf die gemessene Distanz.

Die von Ihnen gemessene Größe in Zentimeter gleichen Sie nun in der Tabelle oberhalb ab. So erhalten Sie Ihre Schuhgröße in den anderen Maßsystemen. Optimalerweise gleichen Sie Ihre Größe jedoch direkt mit einer Größentabelle Ihrer favorisierten Marke ab. So erhalten Sie ein bestmögliches Ergebnis für Ihren Fuß!

Fußmessgerät

Möchten Sie es sich einfacher machen und Ihre Füße automatisch ausmessen? Hierfür sind spezielle Fußmessgeräte am Markt erhältlich, wie hier beispielsweise bei Amazon. > Zu den Fußmessgeräten

Tipps für den Schuhkauf:

Tag für Tag tragen wir stundenlang unser Schuhwerk. Es muss den Füße optimal dabei helfen das Körpergewicht zu tragen genauso wie den Prozess der Bewegung zu unterstützen. Daher sollte klar sein: Schuhe, die nicht passen, können sehr belastend sein – sowohl für den Fuß, als auch für den Menschen. Um Sie vor schlecht sitzenden Schuhen zu schützen, haben wir folgende Tipps für den Schuhkauf zusammengestellt:

Folgendes gilt es beim Schuhkauf zu beachten:

  • Ausreichend Abstand vor den Zehen: Der Schuh sollte immer eindeutig länger sein als der Fuß. Als Faustformel hat sich die Breite des Daumens als Puffer erwiesen. So kann sich der Fuß perfekt abrollen.
  • Auch die Schuhbreite beachten: In der Regel kauft man nach der Schuhlänge, da diese durch die standardisierten Schuhgrößen geregelt sind. Die Schuhbreite wird selten berücksichtig. Achten Sie ob der Schuh auch in der Breite sitzt. Sollte dies nicht der Fall sein, versuchen Sie das nicht mit einem kürzeren oder längeren Modell zu kompensieren, da hier auch die Breite ab- oder zunimmt. Sehen Sie sich dann nach einem neuen Modell um. Übrigens: Es gibt auch eine Weitenangebe. Sie wird mit Großbuchstaben von E bis K angegeben und bedeutet von eng bis breit.
  • Auf die richtige Uhrzeit achten: Kaufen Sie Alltagsschuhe nur nachmittags. Denn durch die Belastung der Füße über den gesamten Tag weitet sich die Schuhgröße aus.
  • Kinder können nicht beurteilen ob ein Schuh passt: Kinder sind relativ schmerzunempfindlich. Daher kann man sich nicht darauf verlassen, wie Sie das Sitzen eines Schuhs beurteilen. Daher bei Kindern besonders darauf achten, dass diese passende Schuhe tragen.
  • Unterschiedliche Fußlängen: Sollten Sie zwei unterschiedlich lange Füße haben, kaufen Sie beide Schuhe in der Größe des längeren Fuß. Mit Einlegesohlen lässt sich beispielsweise der Größenunterschied ausgleichen. Am besten Sie lassen sich vorher von einem Fachmann im Sanitätshaus beraten.

Die verschiedenen Schuhgrößensysteme

Jeder Fuß ist anders, daher benötigt er auch einen angepassten Schuh. Da es weder günstig noch praktisch wäre, wenn jeder Mensch nur maßgeschneiderte Schuhe tragen würde, wurden vereinheitlichte Schuhgrößen in Form einer numerischen Angabe eingeführt. Dabei gibt es mehrere nebeneinander existierende, historisch gewachsene Syteme zur Längenbestimmung.

Vor der Etablierung von Schuhgrößen kam jeder Schuhträger in den Genuss von maßgefertigter Fußbekleidung. Damals gab es zwar auch ein Größensystem, welches aber vom Schuster nur zur Bestimmung des Preises genutzt wurde. Erst mit der Idee auch Schuhe auf Vorrat zu produzieren, wurde ein Größensystem notwendig. Nationale Gepflogenheiten haben dann die verschiedenen Systeme, wie das Brannocksystem, die britischen Größen oder den berühmte Pariser Stich hervorgebracht:

Europäische Größen nach dem Pariser Stich (EU/D/I/F)

In Kontinentaleuropa gilt ein einheitliches System, welches auch mal deutsches, italienisches oder französisches System genannt wird. Die Grundlage für diese Größenangabe ist der sogenannte Pariser Stich. Er kam gegen 1800 auf und beschreibt nichts anderes als eine bestimmte Nahtstichlänge, in diesem Fall 0,67 cm. Schuhgröße 42 beschreibt, dass die Leistenlänge des Schuhs 42 Stiche mit der Länge 0,67 cm hat. Zieht man hier noch einmal 1,5 cm ab, erhält man die finale Fußlänge. Die Formel für europäische Schuhgrößen lautet als: (Fußlänge in cm + 1,5) x 1,5 = Schuhgröße EU

Britische Größen nach Barleycorn (UK)

Im britischen System rechnet man mit dem sogenannten Barleycorn (Gerstenkorn). Es entspricht 1/3 Inch, was umgerechnet 0,846 mm sind. In der Regel wird mit halben Größen gerechnet, so dass die Einzelschritte 0,423 mm entsprechen. Die Formel zur Berechnung lautet wie folgt: Schuhgröße (UK) = Leistenlänge in cm ÷ 2,54 × 3 - 25

Amerikanische Größen (US)

Das traditionelle Vorgehen in den USA ist die Orientierung an dem britischen Barleycorn. Hier gibt es nur ein Unterschied: Die Skala beginnt nicht wie in UK bei 12, sondern bei 11 3/4 Barleycorns. So ergibt sich die Formel: Schuhgröße (US) = Leistenlänge in cm ÷ 2,54 × 3 - 24¾

Es scheint sich jedoch immer mehr das sogenannte Brannock System in den USA durchzusetzen. Der Schuhverkäufer Charles Brannock erfand ein Messgerät zur Bestimmung der Schuhgröße (Brannock-Device) und war so namensgebend für das neue Systems. Die Größen liegen leicht über dem britischen System (1-2). Die Formeln zur Berechnung unterscheiden Männer und Frauen:
Schuhgrößen Männer (US) = Fußlänge in cm ÷ 2,54 × 3 - 22
Schuhgrößen Frauen (US) = Fußlänge in cm ÷ 2,54 × 3 - 21

Asiatische Größen

Das asiatische Schuhgrößensystem beruht auf metrischen Angaben, indem es die Länge in Zentimetern angibt. Manchmal wird über einen Buchstaben auch das Ballenmaß, also die Fußbreite angegeben (von A bis E, F oder G). Die Japaner setzen häufig auch das Verhältnis von Länge zu Breite in ein Verhältnis, dessen Ergebnis Narrow, Medium oder Wide sein kann.

Mondopoint

Mondopoint ist das einzige nach ISO-Norm (ISO 9407) festgelegte Schuhgrößensystem. Es berücksichtig sowohl die Länge als auch die Breite eine Fußes und wird in Millimeter gemessen. So hat beispielsweise ein 28,5 cm langer und 11,6 cm breiter Fuß die Mondopoint Größe 285/116. Das Größensystem wird hauptsächlich im Militär verwendet.

Eine Ausnahme bilden beim Mondopoint die Skischuhe. Auch diese werden in Mondopoint oder MP angegeben, aber mit dem Unterschied, dass die Einheit in Zentimetern angegeben wird und die Fußbreite nicht mit einbezogen wird. Im oben genannten Beispiel entspräche die Länge einem Skischuh mit der Größe 28.5 MP

Kritik

Es gibt auch Kritik an den Größensystemen. Gerade die Vielfalt steht in der Kritik, da es eben nicht zu der gewünschten Vereinfachung und Normierung geführt hat. Hinzu kommt auch, dass bei den unterschiedlichen Schuhmarken, wie Adidas, Nike oder Vans sich sogar die verschiedenen Schuhsysteme teilweise erheblich unterscheiden. Das führt zu einer nicht praktikablen Vergleichbarkeit, die eine vorherige Schuhanprobe keinesfalls ersetzen kann. Ein weiterer Kritikipunkt ist, dass in den seltensten Fällen die Fußbreite oder die Fußform in die Berechnung der Schuhgröße einberechnet wird.